Tagesprotokoll

Damit es auf meiner Seite wieder etwas „bunter“ wird, überlegte ich mir, ein Tagesprotokoll zu führen, von eben einem ganz normalen Mittwoch. Natürlich gab es zwischen unseren Situationen noch viele andere, aber da ich ja auch ein klein wenig 😉 zu tun habe, hoffe ich, doch so einiges preisgeben zu können.

7:30 Uhr wird die Kinderwohnung von mir aufgeschlossen

7:45 Uhr Frühstück

– Sa befand ihr Müsli als nicht gut, und das Brot von Mama ebenso. Also bekam sie kurzerhand ( ich nehme immer mehr mit 😉 ) von mir etwas ab.

– Di und Sa teilten sich einen Joghurt, Ma aß Weintrauben, Ja liebt ihr Müsli

8:15 Uhr da So einen kleinen grünen Frosch mit Krone als Tattoo auf ihrem Arm hatte, kam Ja mit unserem Buch „Was der kleine Frosch so alles entdeckt“ -an, und ich las vor

– Sa & Di Stinki Topf 😉

8:25 Uhr Lasse kommt während wir alle Zähne putzen

danach: Di putzt So ausgiebig die „Bakerin“ weg

– Sa ist Friseur von Ja, die auf dem Stuhl alles mit ihren Haaren geschehen lässt

– La und Ma laufen ums Spielehaus, rein- raus- rutschen- rein- raus- rutschen

8:45 Uhr Sa kocht für Ja Fischstäbchen

– Di und Ja schaukeln auf den Elchen, So auf Rody

9:00 Uhr Sa fährt Bobby Car, La steckt Steckperlen: “ Didiiiieeee…“ 🙂

– Di kocht mit So und singt “ Happy Birthday…“

– Ja schaut mit Erni und Bert aus dem Fenster, und singt auch :“ Lalalaaaa lalalaaaaa…“

– Ma wippt auf der Rutsche & beobachtet

– Di deckt mit So den Tisch, Fischstäbchen werden geteilt, Sa “ kocht Bretzel“ 🙂

– So und Di bedecken Fischstäbchen und Bretzel von Sa mit Remoulade & Ketchup

– Ja läuft singend von hier nach da

danach: singen im Kreis. Sa wünschte sich das Lied des Sandmännchens. Blöd, dass ich nur das Eine kann, sie aber das Gute Nacht Lied von mir hören wollte. Das war natürlich nicht richtig 🙂

– Sa isst ihr Frühstücksbrot doch noch, Ja ihr Müsli zu Ende, La steckt wieder Steckperlen ( eigentlich beschäftigte er sich nur mit zwei, die er immer wieder reinsteckte und herauszog….Technik, die begeistert

im Flur wird um die Wette gelaufen, ins Schlafzimmer und wieder zurück. Es war ein lauter Spaß 🙂

– Äpfel geschnibbelt, Windeln gemacht

– Di und So spielen Rollenspiele, welche sich minütlich ändern 🙂 : Zahnarzt, Friseur, Essen füttern, Ohrenarzt….

9:30 Uhr raus in die noch etwas frische Frühlingssonne

10:11 Uhr Ja, Ma, La löffeln Sand in Omas Töpfe

– Sa freut sich über die Äpfel, Di und So wippen

10:27 Uhr sind mit über 15 Kindern auf dem Spielplatz, da noch drei andere Tagesmütter da waren. Christel Wenk, auch aus Moorfeld, zauberte eine riesige Muffinbox aus ihrer Tasche: Geburtstagsmuffins für alle 🙂 Heißa!!! – und die Sonne scheint, fehlte nur der Kinderkaffe 🙂

10:42 Uhr Wir packen alles ein und ziehen 10 Meter weiter auf den größeren Spielplatz…Sa, Di und So flitzen so schnell ihre Beine sie tragen können zu den beiden Schaukeln. Zwei Schaukeln für drei Mädchen….bei einem flossen verzweifelte Tränen ( wir konnten sie trocknen 🙂 ).

– Ja, Ma und La schaufeln Sand in alles, was wir mit haben

– Ja und So schaukeln mit gleichem Ton: uuuueyyyyyyoooooo….., singender Weise geht es vor und zurück

– Sa freut sich beim alleinigen rutschen über ihre verschiedenen Positionen, Sa und Ja lachen gemeinsam über Sa ‚Kunststücke

11:00 Uhr wir sitzen ALLE im Sand, alles was die letzuten Monate unabdingbar war, Mütze, Schal, dicke Jacke, Matschhose…flog in den Krippenwagen. Harmonischer geht es kaum noch, und der zehnte Kuchen zum zerstören wird gebacken. Ja‘ Lieblingswort war: „Nooochmaaaaalll!!!“ 🙂 Wie benötigen keine überteuerten, bunten Sandspielsachen in Form von Burgen, Füßen und, und, und…Uns reichen drei Gugelhupfformen, Uropas alte Löffel und Omas alte, abgeschabte Töpfe.

– La wird von Müdigkeit übermannt und kommt angekuschelt

– Rückweg: alle sitzen mit Trinkbecher in der Hand im Krippenwagen, ohne gezanke und gekneife, weil die Hand des Einen zu nah an der Eigenen liegt. Alles war schön! Es ist eben Frühling 🙂

– Brücke: Ja geht mit Sa Hand in Hand

– So und Di warten oben und rufen

– alle laufen, oben angekommen, von links nach rechts, und wieder nach links, und rechts rüber

– Di knöpfte ihre Kapuze, So wollte auch 🙂

– Damit es schneller geht, habe ich ein Lied umgedichtet. In der Regel rennen sofort alle Kinder voller Freude los. Die Melodie stammt von “ Auf der Mauer, auf der Lauer, sitzt ne kleine Wanze…“ – ich singe dann:“ Seht Euch mal die Sa an, wie die Sa laufen kann. Seht Euch mal So an, wie So flitzen kann. Seht Euch mal die Ja an, wie die Ja laufen kann……bis alle Kinder durch sind. Es macht ihnen unheimlich viel Spaß. Wenn ich es abwandele in HÜPFEN, dann hüpfen alle 🙂

– Ja, Di, So, Sa lassen sich umplumsen und kullern über den warmen Asphalt.

Rest folgt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*