Räumlichkeiten zu Hause?

Dieser Punkt sollte sehr gut durchdacht sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Orte, der Arbeit als Tagesmutter nachzugehen. Das Einfachste und ist es, sich zu Hause einen Bereich zu schaffen, in denen die Kinder ungestört spielen können. Es reicht nicht, wenn im Wohnzimmer zwei Spielzeugkisten stehen und im Garten ein Sandkasten aufgebaut wird. Wenn möglich sollte der Spielbereich vom Wohnbereich räumlich getrennt sein. Natürlich werden die Kinder überall spielen wollen. Allerdings darf es Bereiche geben, die für die Kinder nicht bestimmt sind. So kann man z.B. zur Regel machen, dass „das Große“ Schlafzimmer nicht allein betreten werden darf, oder dass auf den Betten nicht getobt wird. Im Normalfall ist davon auszugehen, dass die Kinder das komplette Terrain bevölkern werden. Und nicht nur die Kinder nehmen alles in Augenschein und fühlen sich überall heimisch, auch die Eltern werden ein und ausgehen. Sollte die Tagesmutter Grenzen haben, wie z.B. den elterlichen Aufenthalt im Wohnzimmer, der Küche oder dem Garten, ist es angebracht dieses im Vorfeld anzusprechen, da es im Nachhinein immer schwieriger ist, solche Dinge zu klären, ohne dass es eine der Parteien missversteht. Tagesmütter die ihre Arbeit zu Hause verrichten, sollten sich von einem – immer – sauberen – und – ordentlichen – Haushalt verabschieden.

Zu Hause Tageskinder zu betreuen heißt auch, genügend Platz zu schaffen um den Kindern die Möglichkeit zu geben in Ruhe Mittagsschlaf halten zu können. Zu Hause betreuen bedeutet auch, alle Gefahrenquellen zu erkennen und zu vermeiden, z.B. „Sind die Treppen abgesperrt? Sind die Steckdosen und der Herd gesichert? Sind alle Gegenstände, die der Familie wichtig sind nach oben gestellt, giftige Pflanzen aus dem Garten entfernt?!“- und vor allem: „Ist das Grundstück, welches bespielt werden darf umzäunt?“ In machen Doppelhäusern gab es Streit, weil die Tageskinder mit den Spielsachen der Nachbarskinder spielten.

Das Familienleben wird turbulenter, bunter und lauter. Ob die Betreuung der Tageskinder zu Hause stattfinden soll, muss mit allen im Haushalt lebenden Familienmitgliedern besprochen werden.  Da alle mit den neuen Kindern Zeit  verbringen, werden diese den Tageseltern beim Kennenlernen vorgestellt. Denn nur wenn die Chemie auch wirklich stimmt, steht einer guten Zusammenarbeit nichts im Wege. Auch sollten die neuen Eltern über eventuelle Haustiere informiert werden.

Besonders schön ist es, wenn die Oma noch mit im Haus wohnt, da ältere  Menschen kleinen Kindern gut tun und umgekehrt kleine Kinder älteren Menschen gut tun.

Tagesmütter die vorhaben ihre Arbeit zu Hause zu verrichten, benötigen die Einverständniserklärung des Vermieters. Sollte dieser etwas dagegen haben und verneinen, dürfen keine Kinder in diesen Räumlichkeiten betreut werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*